Aktuelles 01 - Schützenverein 1990 e.V. Hoyerswerda

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Aktuelles 01


Info aktuelle Baumaßnahmen


Wie es bestimmt schon aufgefallen ist, steht eine Rüstung an dem Druckluftwaffenhaus bzw. Vereinszentrum. In den nächsten Tagen wird mit der gesamten Dachsanierung begonnen plus Aufbau der PV-Anlage durch die Firma VODASUN. Also nicht entsprechend Wundern, wegen aktiver Bautätigkeit auf unseren Vereinsgelände.

 


Holzfäller-Cup 2021


Es war zum November eigentlich ein schöner Tag. Im letzten Jahr ausgefallen durch die Pandemie Corvid 19 plus Verordnungen, konnte am Samstag den 13.11.2021 wieder der Holzfällercup stattfinden. Leider waren nur Mitglieder unsers Vereins am Start trotz Einladung an die benachbarten Vereine. Ein Zeichen, das wir im Verein oft Beobachten. Sportler von viel weiter weg sind vor Ort am gesamten Wettkampftag. Nur die Vereine kurz um die Ecke schaffen es nicht bzw. entschuldigen sich durch Zeit Not. Wir sagen dazu Hartz-Vier Syndrom im Sport. Da ist vielen der Start nicht gelungen in der schweren Zeit mit einschränken.
Versteckt in diesem Wettstreit ist die Grundlage der zweiten Teildisziplin der GK Kurzwaffe 20 plus 20. In 20 Sekunden mussten in je vier Serien je 5 Schuss auf die Ziele abgegeben werden. Durch die Treffer und die die Minusrechnung ergab sich das Gesamtergebnis. Sieger wurde Lutz Schreivogel. Der zweite Platz ging an Bodo Purtzel und dahinter auf Platz drei folgte Steffen Lindner. Der letzte Platz und damit der Wanderpokal mit dem „Geier" ging an Dieter Smoller. Ein herzlicher Glückwunsch an alle Platzierten.  

 


….unter es geht in die Endphase bei der Wurfscheibe


Ranklotzen und nicht kleckern war hier die Devise. Fachlich alles gut durchdacht und geplant.
In der zweiten Novemberwoche. Rückbau der Stützverschalungen. Die Grundierung des gesamten Holzaufbaus und das aufbringen der finnischen Wetterschutzfarbe. So konnte am Samstag den 13.11.2021 das Blechdach montiert werden. Schnell noch den Adlermast mitsamt Fundament versetzt. Außenbereich Wurfscheibe die Baufahrspuren beseitigt und auch noch zwei nette Zwergbäume gepflanzt. Kaum fertig wurde nach dem Mittagessen mal schnell auch noch beim neuen Stand ein Training eingeschoben. Jetzt geht es an die nächste Aufgabenstellung. Installation der Elektroanlage für den Wettkampfeinsatz und auch eine Beleuchtung für das Schussfeld für die dunkle Jahreszeit. Allen Helfern einen herzliche Dank und auch an unseren Bauleiter dieser Woche Marco Kuschela.

 


Jahresvollversammlung 2021


Am Freitag den 12. November fand unsere Jahresvollversammlung als einer der Höhepunkte statt. Sitzungmäßig mussten wir uns an die Verordnungen des Freistaates Sachsen die aktuell zur Pandemiebekämpfung mal wieder aktualisiert wurden anpassen. Der Vorstand gab in seinen Berichten und Fachbereichen seine Berichte ab. Anträge und die Finanzierung des Sportjahres 2020 wurde vorgestellt. Schwerpunkt war das Thema das wir zur außerordentlichen Mitgliederversammlung im Mai dieses Jahres aufgegriffen hatten. Es ging um die Dachsanierung des Mehrzweckgebäudes wo sich unser Druckluftwaffenstand befindet. Reinhard Kiebusch der vom Verein beauftragte hat in seinen Ausführungen eine Lösung aufgezeigt die unserem Verein, finanziell entlastet. Somit können wir die Aufgabestellung aus der Mai Mitgliederversammlung als erledigt ansehen. Der Schatzmeister stellte den Finanzplan 2022 und auch das durch die Unterzeichnung des Vertrages für die Dachsanierung eine positive Weichenstellung für den weiteren Ausbau des Gebäudes in Aussicht. Der Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fürst übernahm die Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder in dieser Runde. Zum Tagungsende dankte der Oberschützenmeister den Vereinsmitgliedern für die geleistete Arbeit in diesem Jahr und dankte für die Zustimmung der Projekte im Jahr 2022.



15. Vier-Jahreszeiten-Makarov-Pokal hat einen neuen Gesamtsieger.


Dem  Samstag den 06.11.2020 hatten wir die dritte und letzte Runde des Vier-Jahreszeiten-Pokals. Leider durch die Pandemie hatten wir in diesem Jahr nur drei Begegnungen. Auch waren diese nicht in den Jahreszeiten angesiedelt. Wie gewohnt war bereits frühzeitig unser Parkplatz gut belegt. Das Wetter spielte mit in der Herbstrunde. In der Abrechnung für diesen Gesamtwettkampf standen insgesamt 118 Sportschützen an den Startlinien und gaben 4035 Schuss ab. Nach dem der letzte Schütze seine Wertung geschossen hatte ging es in die Auswertung. Zur Siegerehrung wurden zuerst die Tagessieger und Mannschaften der einzelnen Runden geehrt. Und wie es schon Tradition ist, bekam ein jeder Sieger noch wertvolle Geschenke aus den Beständen der DDR Produktion mit übereicht.
Tagessieger wurde Frank Gärtner vom 1.Sgi Freital. Er erzielte 116 Ringe. Auch die Mannschaft die Freitaler konnten an diesem Tag den ersten Platz mit 339 Ringen einfahren Für die Gesamtwertung zählten alle drei Runden. Ein Streichergebnis konnte im Jahr 2021 nicht stattfinden, weil eine vierte Begegnung im Jahr 2021 nicht möglich war.Neuer Gesamtsieger im 15. Jahrgang des Pokals wurde Thomas May vom Dresdner SV mit 348 Ringen. Den 2. Podestplatz sicherte sich  Frank Gärtner von der 1.SGi Freital mit 346 Ringen. Dritter wurde Hanno Knöfel vom 1.Sgi Freital mit 342 Ringen. In der Damenwertung belegte Yvonne Bollmohr vom 1.Sgi Freital den 1.Platz mit 332 Ringen.Gesamtsieger in der Mannschaftswertung  wurden „Die Freitaler" von der 1.SGi Freital mit 1026 Ringen, gefolgt von „Die Unwiderstehlichen 3+1" vom Dresdner SV mit 1018 Ringen. Den 3. Platz belegte die Mannschaft „Druschba-Freundschaft" vom SV Briesnitz mit 958 Ringen. Die Freude war besonders groß bei uns, da wir viele Jahre schon keinen Podestplatz erreichen konnten
Herzlichen Glückwunsch allen Titelträgern und Platzierten und allen Aktiven Schützen der Pistole „M", ihr alle habt einen großen Anteil an  diesem großartigen Schießsportevent in Sachsen. Wir zählen auf euch für die 16. Auflage im Jahr 2022. Sagt es weiter, auch  die noch Unentschlossenen dürfen mit machen. Es muss auch noch erwähnt werden, dass es in der 15. Auflage 22 Sternschäden gab und in der letzten Runde diese uns ausgegangen sind.
Vielen Dank auch unsere fleißigen, Helfer, Kampfrichter und Förderer ohne eure Unterstützung wäre das alles nicht zu packen. Bleibt alle schön gesund. Wir sehen uns, spätestens zur 1. Runde des 16. Vierjahreszeiten Makarov Pokals 2022.




….unter weiter geht es bei der Wurfscheibe


Kaum war unser erster Lausitz-Pokal Wurfscheibe abgeschlossen, ging es weiter mit den Baumaßnahem auf diesem Schießstand. Am Montag den 08. November wurde mit dem Einmessen der Fundamente begonnen. Dienstag handschachtung und Erdaushub für diese Fundamente. Am Mittwoch in derselben Woche wurden die Ständer und Dachelemente gestellt und verschraubt. Donnerstag die Unterstände für die Seitenrichter aufgebaut und die Vorbereitungen zum nächsten Arbeitsschritt, der für den kommenden Tag entsprechend angesetzt war. So konnte schon am Freitag der Beton in die Fundamente eingefüllt werden. Ein großer Dank an Wolfgang J., der in kurzer Zeit die Fundament-Aushebung unter sich hatte. Dank auch an Peter M. und  den weiteren Helfern die an dieser Projekt-Woche mit angepackt haben. Ein weitere großer Dank an Marco Kuschela, der über seine Firma die Standelement angefertigt hat und für diesen Bauabschnitt fachlich gekonnt alles fest in seine organisatorischen Hände hatte, damit dies auch so gelingen konnte.  


1. Lausitz Pokal Wurfscheibe Trap


Nach vielen Baustunden und Umbaumaßnahmen haben wir uns einen beachtlichen Schützenstand für die Disziplin Wurfscheibe Trap geschaffen. Aber noch ist dies baulich noch nicht das Ende der Neugestaltung dieses Standes. Unsere Vereinsschützen fahren zu den verschiedensten Wettkämpfen in der Wurfscheibe. Da kam die Idee auf, selber mal einen Auszuschreiben. So entstand die Idee zum Lausitz –Pokal. Am Samstag den 30. Oktober war es dann soweit. Noch früh im Dunkeln wurde die Auswertanzeige per Flachbild TV aufgebaut und verkabelt und in Betrieb genommen. Der Schützenstand für den Wettkampf wurde vorbereitet und so konnte es nach der Anmeldung punkt 09.00 Uhr losgehen. Ein straffes Program von sieben Rotten die jeweils 50 Scheiben zu schießen hatten. Wie es in der Sportordnung festgeschrieben war, wurde aus jeder Rotte Sportler bestimmt, die als Schreiber, Richter und Seitenrichter zu arbeiten hatten. Laut Ausschreibung sind Kadersportler zu diesem Wettkampf  nicht eingeladen, sah man recht schnell das Leistungsgefüge der einzelnen Schützen. Dafür hatten wir die kleine Wertung angesetzt für die nicht so starken Schützen. In der 50er Klasse waren die Schützen aus Massen durch ihre Leistungen auf den vorderen Platzierungen eingestellt. In der kleinen Wertung gewann unser Schützenbruder Dietmar Hörenz die Goldmedaille. Silber ging an den Schützen vom Verein Bröthen Michalken Norbert Holdt. Der dritte Rang konnte nicht vergeben werden, weil alle vier Schützen nicht anwesend waren und schon zu Hause waren. Das ist sportlich gesehen unschön und es wird im nächsten Jahr dafür eine Lösung gefunden.  In der 50er Wertung im Finale hatten wir aus unserem Verein Marco Kuschela. Hier im Finale wird pro geworfene Scheibe nur ein Schuss abgegeben. Das war Nervenarbeit für die 25 Finaltauben. Nach dem letzten Schuss schnell durchrechnen. Zwei Paarungen mussten zum Stechen. Um Platz 2 und 3 die Schützen aus Massen Wolfgang John und Gerhard Tott. Hier entschied Wolfgang für sich den zweiten Platz. Auf Rang 5 und 6 gab es ebenfalls ein Stechen. Hier konnte Frank Werner sich seinen fünften Platz sichern. Im Endstand bei der Siegerehrung war der erste Platz mit 59 Scheiben an Jürgen Greiser von SKW Massen vergeben. Marco Kuschela sicherte sich den vierten Platz nach einen Top Finale. Der Wanderpokal für die Mannschaft ging ebenfalls an den SKW Massen mit 117 Treffern. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft Hoyerswerda mit den Schützen Lutz Schreivogel, Marco Kuschela und Thomas Schlicht mit 97 Treffern. Den dritten Rang ging an unsere zweite Mannschaft mit den Schützen Katrin Kroll, Thomas Konieczny und Heiko Richter. Beim sportlichen Wettkampfausklang haben wir eine kleine Auswertung des Tages vorgenommen und auch schon Eckpunkte für Verbesserungen für die zweite Auflage besprochen. Dank an alle die hier mitgeholfen haben den Tag so erfolgreich für die erste Durchführung mitzugestalten. Lohn des Tages waren auch die Dankesworte der Gäste und Schützen.
In der Richtung wettkampfmäßiges Schießen haben wir noch große Pläne vor auf unseren Schützenstand. So gehen die Umbaumaßnahmen des Trapstandes in die nächste Phase und mal sehen im nächsten Jahr womit wir da überraschen können.



 
 
 


Arbeitseinsatz im Oktober 2021


Am Samstag dem 23. Oktober war der geplante Quartalsarbeitseinsatz. Die Aufgaben waren weit gestaffelt. Im Außenbereich entsteht neben der Sommerküche eine feste Überdachung. Der Grund ist, durch die vielen Veranstaltungen bei uns bringen immer wieder den Auf.- und Abbau unseres Festzeltes auf den Plan. Das wird dadurch entfallen. Auf den Außenanlagen wurde viel geschafft.  So waren die angefahren Erdmassen auf den Wurfscheibenstand zu verteilen. Im Druckluftwaffenhaus gibt es noch unzählige Aufgaben zu bewältigen. Aus der Lager Garage eins wurde das Material auf die neuen Lagerflächen verteilt. Der Aufbau eines neunen Tores vom Druckluftwaffenstand in Richtung Haupteingang „Großes Schützenhaus" mit Fundament arbeiten ist erfolgt. Die Hauptaufgaben sind alle planmäßig für den Tag abgeharkt worden. Nun sind die Kleinbrigaden unter der Woche wieder fleißig an Ihren Baustellen gefragt. Einen herzlichen Dank an alle Helfer an diesem Arbeitseinsatz.    



Teichlandpokal Wurfscheibe in Peitz


Am Samstag dem 16. Oktober waren Schützen unseres Vereins beim Teichlandpokal in Peitz. Im sportlichen Wettstreit im Trap Wettbewerb schossen unsere zwei Schützen sich achtbar auf gute Platzierungen entsprechend ihrem Leistungstand.
.    

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü