Aktuelles - Schützenverein 1990 e.V. Hoyerswerda

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Aktuelles

Jahrgang 2019

 

Einmal Silber und einmal Bronze bei der Landesmeisterschaft  in den KK-Auflagedisziplinen für den SV 1990 Hoyerswerda e.V.


Am Samstag den 08.07.2019 fanden in Hoyerswerda die Landesmeisterschaften des
Sächsischen Schützenbundes in den KK-Auflagedisziplinen statt. Als Ausrichter dieses Wettkampfes gab es für uns eine Menge zu tun und vor zu bereiten.
Gegen 8.00 Uhr waren die ersten Schützen bei der Anmeldung.
Punkt 9.00 Uhr begann die Landesmeisterschaften in den KK-Auflagedisziplinen  Sportpistole und Sportgewehr. Natürlich nahmen auch wieder Sportschützen aus unserem Schützenverein an den Meisterschaften teil. Es herrschte ein reger Wettkampfbetrieb auf allen Ständen  in den 25 m, 50 m und 100m Auflagedisziplinen, die Zwischenstände der Platzierungen und Ergebnisse wurde zeitnah über die aufgestellten Monitore eingeblendet.
Gegen 16.00 UHR waren die Wettkämpfe beendet und alle warteten auf die Siegerehrung, die durch den Landessportleiter Matthias Heyne und den Landesjugendleiter Thomas Schlicht vorgenommen wurde. Bei der Disziplin Sportpistole Auflage belegte die Mannschaft  unseres Schützenvereins in der Seniorenklasse I den 2. Platz mit 746 Ringen mit den Sportschützen  Lutz Schreivogel (269 Ringe), Bodo Purtzel (244) und Sylvio Pohl (233).
Bei den Gewehrdisziplinen in der Einzelwertung KK-Gewehr 100m Auflage Senioren IV; erkämpfte sich den 3. Platz unser Schützenbruder Wolfgang  Herold mit 265 Ringen und somit konnte er  sich mit der Bronzemedaille schmücken.
Auch unsere anderen Schützenbrüder schlugen sich achtbar und erreichten gute  Platzierungen. Die einzelnen Platzierungen können im Protokoll nach gelesen werden.
Wir gratulieren allen Medaillenträgern und Platzierten.Unser besonderer Dank geht an alle Kamprichter und die fleißigen Helfer ohne die so ein Wettkampf nicht machbar wäre.


Zweiter Lessingpokal im Bernbruch bei den Kamenzer Schützen


Am Samstag den 15. Juni waren Schützen von uns zum 2. Lessingpokal nach Kamenz angereist. Der Wettkampf wird in der Kombination mit Pistole und Gewehr ausgetragen. Ein sehr starkes Starterfeld war zu verzeichnen. Erst mit der Kleinkaliberpistole und gleich danach mit dem KK-Gewehr im Anschlag Auflage. Die jeweils besten 12 Schuss gehen je Disziplin in die Wertung. Da wir Zeit mitgebracht hatten verweilten wir bei den Kamenzer auf den Schützenstand dank der guten Standbetreuung. Am Tagesende belegte unsere Mannschaft den dritten Platz. Erster Platz ging an die Kamenzer Mannschaft gefolgt auf Rang zwei die Mannschaft „Teilchenbeschleuniger". Jeder Schütze konnte nach dem Schießen sein Los ziehen und so noch eine kleine Preis mit nach Hause nehmen. So verging der Tag bei besten Wetter mit ein wenig Glück und guten Abschneiden unserer Schützen.  


Zweiter großer Arbeitseinsatz 2019 auf dem Schießsportgelände an der B97 in Hoyerswerda


Am Samstag den 08.06.2019 war statt Sportbekleidung, die Anzugsordnung mit Arbeitssachen angesagt. Der nächste große Arbeitseinsatz stand an. Durch dien zahlreiche Teilnahme trotz des Wochenende des Pfingstfestes konnten zahlreiche Aufgaben erledigt werden. Der Hauptschwerpunkt lag beim werdenden Druckluftwaffenstand. Durch den Abschluss des Rohausbaus und der Putzarbeiten wurde der Bauschutt entfernt. Die Räume wurden für die Malerarbeiten vorbereitet. Der Trockenbau wurde fast abgeschlossen, so dass der Heizungsfachmann mit seinen Arbeiten beginnen kann. Vor den Sozialräumen wurden die ersten Fenstergitter angebracht. In der hauseigenen Werkstatt, wurden die neuen Prallplatten für die KK-Scheibenautomaten und die neuen Trennwände für die Pistolenstand aufgearbeitet. Die Tische für die Sommerküche gingen in die Endfertigung. Im Bereich Schützenstübel wurden die groben Holzarbeiten abgeschlossen und die Umgestaltung im Bereich Sommerküche. Auf dem 25m GK-Kurzwaffenstand kann ab diesem Tag für die zusätzlichen Stände das Sonnen und Wettersegel endgültig in Betrieb genommen werden. Aber gleichsam wurde auf dem gesamten Gelände unsers Platzes überall entsprechend den Aufgabenstellungen fleißig gewerkelt. Der Abschluss der Außenarbeiten im Bereich Gästewohnung mit dem neuen Steinpflaster ist auch mit diesem Tag auf der Abhakliste. Für das leibliche Wohl sorgte an diesem Tage wieder unser „Küchenchef" Jürgen Ziesmer, der  wieder die Mittagsversorgung für uns sicher stellte. Gegen 15:30 Uhr waren die gesteckten Etappenziele erreicht. Am Tagesende im Bereich des Druckluftwaffenstandes war man voll zufrieden. Hier gilt auch der Dank an die fleißigen Maurerarbeiten der letzten zwei Wochen. Nur dadurch gab es diesen großen Fortschritt. Der Vorstand  bedankt sich bei allen Mitstreitern an diesem Wochenende für die geleistete Arbeit und den Einsatz.


Himmeltagfeier beim SVHY


Nach den letzten Wochen voller Wettkämpfe, Veranstaltungen, Arbeitseinsätze und schlechtem Wetter, gibt es jetzt als festen Termin in unserem Verein den „Tag des Herrn" wie es schön in der Bibel heißt, wieder in unserem Verein zu begehen. Nun mal an dieser Stelle einige Fakten zu Christi Himmelfahrt.

Christi Himmelfahrt ( lateinisch  Ascensio Domini „Aufstieg des Herrn"), bezeichnet im  christlichen Glauben  die Rückkehr  lt Jesu Christi  als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag der  Osterzeit , also 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag. Er ist seit 1934 in Deutschland  gesetzlicher Feiertag . Im weltlichen Bereich entwickelte sich in Deutschland der Feiertag zum  Vatertag , regional auch als  Herrentag  bezeichnet. An diesem Tag gibt es Bräuche wie die „Herrenpartie" (eine Kutschfahrt oder Wanderung in die Natur mit Konsum von Alkohol) oder Tagesausflüge mit der ganzen Familie. Im Jahr 2008 fiel Christi Himmelfahrt auf den „ Tag der Arbeit " (1. Mai). Dies geschieht aber nur sehr selten, zuvor im Jahr 1913 und danach wieder 2160.

Wer nicht durch das verlängerte Wochenende verreist war, hatte die Möglichkeit in unserem Verein in geselliger Runde diesen Tag zu begehen. Da unsere großer Räucherofen im Verein über der Winterzeit in Ruhestellung ging, lag es nahe neben Grillgut auch frisch geräucherten Fisch anzubieten. Schnell wurde im Vorfeld die Liste im Stübel ausgelegt wegen der Interessenlage zu diesem Ereignis. Unser Peter kümmerte sich um die Besorgung der Fische und legte sie auch entsprechend fachgerecht den Tag zuvor ein. Am Donnerst gegen ca. 10.00 Uhr trudelten die ersten auf dem Vereinsgelände ein und begannen mit den Vorbereitungen. Da endlich das Wetter mal mitspielte mit besten Temperaturen wurden die letzten Winterfestmachungen entfernt und auf Sommerbetrieb umgestellt. Im Schützenstübel und auf dem Sonnendeck davor wurden die frisch installierten Deckenlüfter auch würdig eingeweiht. So war ihr Dienstantritt im Verein wollwollend von den Vereinsmitglieder angenommen. Immer ein frisches Lüftchen in diesen Gestaden ist jetzt vorhanden. In gemütlicher Runde klang der Tag gegen ca.16.30 Uhr dann aus. An den Tischen wurde über das Geschaffene im Verein philosophiert und neue Ideen wurden geboren, aber auch viele persönliche Unterhaltungen wurden geführt. So ein Tag muss es auch mal geben ohne einen schützensportlichen Dienst.     




Mal schnell dazwischengeschoben –Arbeitseinsatz auf dem Schützenstand Hoyerswerda


Es fing an, um das Gestrüpp und das beseitigte Unterholz entsprechend fachgerecht aufzuarbeiten. Das Wetter war seit Ende April bis zum heutigen Samstag nicht sehr geeignet für Außenarbeiten. So passte es am Samstag den 18. Mai, dass ein Holzshredder zu unserer Verfügung stehen konnte. Kurzer Aufruf und eine kleine beachtliche Truppe bekundete Ihre Bereitschaft. So konnte neben den Holzarbeiten auch noch andere Aufgaben abgeschlossen werden. Die Laufende Scheibe KK 50m hat den letzten Schliff bekommen, vor der Gästewohnung wurde das alte Pflaster entfernt und die Vorbereitung für das neue geschaffen. Der 50m GK-Kurzwaffenstand hat die Grundlage für die die Erweiterung um zwei weitre Stände bekommen. Das größte Vorankommen (ist auch den Einsätzen unter der Woche geschuldet), ist auf unserer Baustelle Druckluftwaffenstand ersichtlich. Die Fenster sind eingesetzt wurden und die Putzarbeiten fast abgeschlossen. So steht der Rohausbau fast in der Endphase und die Gewerke für die Farbgestaltung können entsprechend bald auf den Plan kommen. Zum Feierabend konnten wir alle zufrieden auf das geschaffene schauen…..und für alle die nicht da waren, wir hatten auch netten Besuch von drei elfenhaften, hübschen Damen……und mehr gibt es dazu nicht zu berichten. So konnte mit diesem schnellen Einsatz, die Grundlage für den nächsten geplanten Arbeitseinsatz geschaffen werden. Der Vorstand  bedankt sich bei allen Mitstreitern an diesem Wochenende für die geleistete Arbeit und den Einsatz.
      


Kreismeisterschaften SSK6 Wurfscheibe Trap auf neuem Gelände

Die Kreismeisterschaften Wurfscheibe waren jahrelang auf dem Schützenstand in Stolpen. Nun durch Mitgliederbegehren des SSK6 wurden diese verlegt auf den Schützenstand der PSV Bärwaldschützen nach Obergurig. Keine Zeitnot wie im Vorjahr durch die Fremdeinmietung auf einen anderen stand. Hier waren wir auf heimischen Boden im SSK6. Und auch mit 36 Starts mal nicht so schlecht. Mit dem durchwachsenden Wetter, dass meistens mit Regen durchsetzt war hat trotz allem dem nicht an uns allen gewackelt. Zum Tagesende waren Kreismeister und Platzieren im Einzel sowie in der Mannschaft von unseren Verein errungen. Im nächsten Jahr wieder und wir fahren auch in der Zwischenzeit bis zum nächsten Jahr zum Training mal hin.   

 
 


Die großen Kreismeisterschaften im Mai


Erste Mai-Woche bedeute auch Kreismeisterschaften in den KK und GK Wettbewerben. In diesem Jahr eine besondere Herausforderung. Am Samstag den 27. April war schon die Kreismeisterschaft im 100m Ordonnanzgewehr plus GK Präzisionsgewehr und Selbstladebüchse. Am Montag darauf wurden die Anlagen entsprechend der Kreismeisterschaft Auf. –bzw. Umgebaut. So ging es Dienstag straff los. Zum Mittwoch war der Feiertag der erste Mai, wo wir und natürlich die Vereine des SSK6 traditionell nach Bernsdorf zum Schützenfest Fahren. Danach ging es bis Sonntag an die Wettkampflienen. So stand am Sonntag nun fest die neuen Kreismeister in den Klassen und Disziplinen. Zahlreiche Kreismeister und Platzierte hat auch unser Verein auf der haben Seite und auch neue Rekorde sind gefallen. 311 Starts waren zu Verzeichnen vom SSK in den Wettbewerben des DSB und des Landesportprogrammes. Die Qualifikation für die Landesmeisterschaften ist geschafft. Nun geht das Augenmerk bei uns in Richtung Landesmeisterschaft. Da wir Ausrichter für die KK-Auflage sind müssen wir die gute Grundlage unsere Arbeit aus dem Vorjahr nur wieder qualitativ umsetzten. Der Schützenverein bedankt sich bei allen Startern, Kampfrichtern und Helfern an allen Punkten. Nur durch Euch klappt es reibungslos…und in diesem Jahr selbst bei schlechtem Wetter war gute Laune angesagt. Danke noch mal an dieser Stelle.    

 


1.Mai Schützenfest in Bernsdorf


1.Mai-heißt es bei uns auf nach Bernsdorf zum Schützenfest. Mit im Gepäck unsere Kanone „Max". Nach der Anreise hieß es Abladen und Aufstellen der Geschütze des SSK6. Pünktlich um 11.00 Uhr war der Einmarsch der Vereine zum Festplatz und angetreten zum Schützenapell. Abschluss der Zeremonie war das Abfeuern der Geschütze des SSK6. Ab hier war ganz Bernsdorf geweckt und Munter. Nach dem deftigen Mittagessen aus der Gulaschkanone, begann das Adlerschießen. Unser Verein kämpfte sich Punkt um Punkt an die Spitze. Zum Abschuss des letzten Teiles waren die Pulsnitzer Schützen dem Glücke hold. Wir belegten den dritten Platz und nahmen freudig den Preis im Empfang. So klang ein schöner Tag bei mal nicht so sonnigem Wetter aus. Zum Nachtrag für alle die unsere Transportsystem für Getränke bewunderten….Schützenfeste machen auch erfinderisch.


Osterschießen 2019 – bestes Wetter für den Osterhasen


Am Samstag den 20. April war zum Osterschießen eingeladen auf unserem Schießstand. Angekündigt wurde bestes Wetter und so war es auch. Pünktlich um 14.00 Uhr stand der erste Durchgang an den Ständen schoss um den Wanderpokal und um die Preise. Hier waren fünf Schuss auf die österliche Wertungsscheibe und fünf Schuss auf die verdeckte Glückscheibe abzugeben. Mit der Summe gab es dann die Wertung. Die Zähler auf der Glückscheibe wurden nicht angesagt, damit ein wenig Spannung in die Sache kam. Natürlich konnten weitere Serien eingekauft werden. So war es dann auch gegen 16.00 Uhr, dass hier ein Ende gefunden wurde. Zur Siegerehrung ging die goldene Platzpatrone an Madlen Mikwauschk. Platz drei belegte Hans-Joachim Schlicht deren hohe Wertung nur beim Glückschießen hier ausschlaggebend war. Platz zwei ging an Constanze Fenner und auf Rang ein Lutz Schreivogel. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern und so klang ein schöner Tag in unserem Vereinshaus aus.  

 
 


Erster großer Arbeitseinsatz 2019 auf dem Schießsportgelände an der B97 in Hoyerswerda


Am Samstag den 13.04.2019 schwiegen mal wieder die Sportwaffen auf dem Schießsportgelände an der B 97. Da jedes Mitglied mit Eintritt in unseren Schützenverein sich verpflichtet, im Jahr mindesten 20 Arbeitsstunden zum Wohle unseres Vereins abzuleisten, gibt der Vorstand mit geplanten Arbeitseinsätzen jedem die Möglichkeit seiner Pflicht nach zu kommen.
Große Aufgaben sind in diesem Jahr geplant und müssen auch abgeschlossen werden. Hauptschwerpunkt sind die Baumaßnahmen für die Schaffung eines Druckluftwaffenstandes. So war es dann auch. Ein großes Team war mit Mauer.-und Putzarbeiten beschäftigt. Nebenbei wurde das frisch angelieferte Material vom Donnerstag entsprechend vor Ort eingebracht. Die Rüstung wurde auf der Rückseite des Gebäudes gestellt. Weiterhin wurden die Räumlichkeiten im Bereich Sozialtrakt für Montage und Malerarbeiten vorbereitet. Aber gleichsam wurde auf dem Gesamten Gelände unsers Platzes überall entsprechend den Aufgabenstellungen fleißig gewerkelt. Auf dem 25m GK-Kurzwaffenstand wurden die Vorhänge und der Kugelfang für dieses Sportjahr wieder auf Vordermann gebracht und das Gelände vom Winterdreck befreit. Konservierungsarbeiten auf den KK-Langwaffenstand und der Laufende Scheibe wurden durchgeführt. Im Bereich des Schützenstübels und dem Hang wurden Holzarbeiten durchgeführt, die entsprechend der Auflagen der Betreibung von Schießständen notwendig sind. Auch unser nächstes Kleinod genannt auch Schützen-Suite kommt der endgültigen Fertigstellung nach diesem Einsatz endlich näher. Da einige Baustellenbereiche an diesem Tag zeitiger fertiggestellt wurden, konnte auch zusätzlich beim 50m KK-Langwaffenstand endlich auch die Materialumsetzung auf unseren Zentrallagerplatz durchgeführt werden. Für das leibliche Wohl sorgte an diesem Tage wieder unser „Küchenchef" Jürgen Ziesmer, der  wieder die Mittagsversorgung für uns sicher stellte. Gegen 15:30 Uhr waren die gesteckten Etappenziele erreicht. Es gibt aber noch viel zu tun, gerade wenn es um den Endspurt bei der Fertigstellung der Luftdruckwaffenanlage im neuen Gebäude geht. Weitere Arbeitseinsätze sind geplant.
Der Vorstand  bedankt sich bei allen Mitstreitern an diesem Wochenende für die geleistete Arbeit und den Einsatz.


2. Runde (Frühjahrsrunde) beim 13. Vierjahreszeiten Makarov Poka
l


Bei tollem Frühlingswetter empfing  unser SV 1990 Hoyerswerda wieder Sachsens Makarovfreaks zur 2. Runde (Frühjahrsrunde) auf dem Schießsportgelände an der B 97. In seiner nunmehr 13.Auflage des Vier-Jahres-Zeiten Makarov Pokal ist das Interesse und die Teilnahme der Sächsischen Makarov Sportschützen nach wie vor ungebrochen. Über 130 Starter aus ganz Sachsen nahmen an der Frühjahrsrunde teil. Mann und Frau hatten zu tun um noch einen Parkplatz zu finden. Auf Grund des großen Andrangs starten wir jetzt bereits seit zwei  Jahren um 09:00 Uhr mit dem ersten Durchgang. Die Hälfte ist nunmehr geschafft. Noch ist nichts gewonnen und noch nichts verloren.
Den  Tagessieg sicherten sich bei der Frühjahrsrunde mit 116 Ringen (von 120) Michael Preußner FSG Großenhain und Falk Wagner von SV Briesnitz. Der Tagessieg in der Mannschaftswertung ging an „Die Freitaler" von der Sgi Freital mit 342 Ringen. Alle weiteren Platzierungen sind im Protokoll nachlesbar. Insgesamt gab es 12 „ Roter Stern" Beschädiger, die natürlich gegen einen Obolus ihren Stern als Souvenir mit nach Hause nehmen konnten. Glückwunsch den Tagessiegern. Die entsprechenden „Auszeichnungen und Belobigungen" erfolgen wie immer  zum Finale im Herbst 2019.
Unser Dank geht wieder an alle teilnehmenden Sportschützen für eure Disziplin und Geduld und natürlich an alle Helfer, Kampfrichter, Versorger usw. Wir freuen uns schon jetzt auf die Sommerrunde. Wir sehen uns.
Hinweis noch einmal an alle Sportschützen. Wir ermöglichen für euch, dass ihr in begründeten Einzelfällen  die jeweilige Runde vorschießen könnt. Bitte habt dafür Verständnis. Wir können einfach nicht  2 Veranstaltungen in diesen Größenordnungen organisatorisch absichern.

 

29. Jahrestag unseres Schützenvereins 1990 e.V. Hoyerswerda

Am Sonntag den17.März.2019 feierten die Mitglieder unseres Schützenvereins den 29. Gründungstag. Fast 3 Jahrzehnte blicken wir zurück und können mit stolz verweisen auf das Geschaffene auf unserem Schießsportgelände an der B97 in Hoyerswerda. Einige unserer Mitglieder sind in den Jahrzehnten von uns gegangen, die viel Schweiß, Muskelkraft und Herzblut in unser Schiesssportgelände investierten, ihnen sind wir dankbar, dass sie ihre Visionen in die Tat umsetzten und ihre Vision in uns weiterleben ließen um dieses Kleinod in sächsischen Schützenwesen zu schaffen. Nun gilt es dieses Kleinod weiter zu erhalten und auszubauen. Unser Präsident appellierte noch einmal an alle unsere Mitglieder, ihre Kräfte in den nächsten Arbeitseinätzen zu bündeln, damit der Druckluftstand im neuen Gebäude noch in diesem Jahr fertig wird. Somit wir im Jahr 2020 die Kreismeisterschaften in den Druckluftdisziplinen ausrichten können.
Traditionell begann ab 14 00 Uhr das Qualifikationsschießen um die Ehrenscheibe zum 29. Jahrestag. Geschossen wurde wieder auf den Schiessautomaten von Johannsen aus dem Jahre 1932.  Der „ Teller" ein Unikat,  wurde wieder von unserem Schützenbruder Eberhard Tutzschky erstellt. Nach der „Quali"  folgte das Finalschießen. Hier wurde auch die Frauenquote eingehalten. Corinna Watky  schaffte es als einzige Dame ins Finale. Jeder der 8 Finalisten hatte nur einen Schuss auf  dem Teller angebrachte Scheibe zur Verfügung. Nach dem Finale warteten alle gespannt auf den Gewinner der Ehrenscheibe. Vorher wurden noch aktive Mitglieder vom Vorstand für ihr Engagement ausgezeichnet
Thomas Schlicht heißt der Sieger beim diesjährigen Tellerschießen und nahm dann den „Teller" freudig entgegen.
Der Ehrentag klang aus mit dem gemütlichen Zusammensein im Schützenstübel. Im nächsten Jahr haben wir nun 30 Jahre. Da wird die Sache etwas größer.


Frühjahrspokal des SV „Zur Hohen Dubrau"


Am Samstag den 9. März fuhren 3 Schützen von unserem Verein zum Frühjahrspokal  nach Weigersdorf. Hier gab es drei Pokalwettkämpfe. Einmal in der Disziplin Trap in Kombination mit Doppeltrap. Die zweite Wertung mit der GK-Kurzwaffe und der dritte Wettbewerb waren für die 100m Ordonnanzgewehr ausgeschrieben. Unsere Schützen nahmen soweit an allen drei Wettbewerben in Kombination teil. Zum Tagesende gab es dann auch glückliche Gesichter. Sylvio Pohl konnte nach einem Stechen den Pokal für das Jahr 2019 im Ordonnanzgewehr mit 95 Ringen sein eigen nennen. Lutz Schreivogel gewann ebenfalls den Pokal in der Wertung GK Kurzwaffe mit 91 Ringen. Herzlichen Glückwunsch an all unsere Sportler die zum Frühjahrspokal an den Startlinien dort gestanden haben.

 


Start der 13. Auflage des Vier Jahres Zeiten Makarov Pokals
--- Winterrunde ohne Schnee und mit 12 Grad Celsius ---


Mit der Winterrunde begann am Samstag dem 16.Februar die 13. Saison des Vierjahreszeiten- Makarov-Pokal auf dem Schießsportgelände an der B97 in Hoyerswerda. Alles war wieder bestens vorbereitet und nach den ersten Anmeldungen war Punkt 8:45 Uhr der erste Start zu verzeichnen. Das Wetter wollte so recht nicht mitspielen für die Winterrunde. Sonne, trocken und zur Mittagszeit um die 12 Grad Plus. Vor zwei Wochen in Dresden zum Makarov-Pokal war es noch glatt, kalt und die letzten zwei Durchgänge schossen sogar bei Schneefall. Viele gestandene Gesichter mit ihrer Makarov und viele neue Gesichter waren dabei. Von Zwickau bis hin um die Ecke waren die Schützen und auch Schützinnen angereist. Und es wollte nicht abbrechen. Durchgangschild um Durchgangschild wurde angehangen. Bei dem 19. Durchgang war dann Schluss.
Was war der Tag nun Wert? Insgesamt gingen 131 Sportschützen an den Start. Und natürlich wieder mit Top Ergebnissen. Tagessieger wurde der 4 Fach Gesamtsieger Frank Gärtner von der SGi Freital mit 117 Ringen und ebenfalls Tagessieger mit gleicher Ringzahl Michael Preußner von FSG Großenhain. Tagessieger bei den Mannschaften; wurden die „Freitaler" von der SGi Freital mit 343 Ringen. Unsere Mannschaft „Die Sandlatscher" belegte mit 332 Ringen Platz 7 in der Tageswertung. Beste Frau in der ersten Runde wurde Yvonne Bollmohr vom Dresdner SV mit 114 Ringen. Der Weiteren 26 Mannschaften in diesem Jahr. Davon eine reine Damenmannschaft aus Freital mit den Kampfnamen „Windberghexen. Sieben Sternschäden an diesem Tag. Es waren die „Roten Sterne „ vorbereitet und mussten durch das Org.-Team vor Ort entsprechende noch Nachbereitet werden. Diese Teile zu Treffen und sie dann als Souvenir mit nach Hausen zu nehmen, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Da spielt es auch keine Rolle, dass für das Beschädigen des Roten Sternes ein Obolus zu entrichten ist.
Es war ein toller Tag und die Stimmung war wie das Wetter einfach bestens.
Herzlich begrüßen wir in unserer internen Vereinswertung zwei neue im Club der 100er. Zum einen Hoan Pham mit 101 Ringen und Ken Milde mit 103 Ringen. Das Patent dazu wird Ihnen zur passenden Gelegenheit überreicht.

Für die noch Außenstehenden Interessenten und zukünftigen Starter. Es handelt sich um die Pistole Makarov, im Kaliber 9 x 18 Mak. Sie war die Ordonnanzpistole der Streitkräfte und der bewaffneten Kräfte der Vertragsstaaten des „Warschauer Paktes". Es gab vier Herstellerländer für die  Pistole Makarov. DDR, Bulgarien, Sowjetunion und China. In der Reihenfolge war auch die Qualität.

Es war ein toller Tag und die Stimmung war wie das Wetter einfach bestens.
Noch ist alles offen, nichts ist entschieden. Bekanntlich kommen nur drei Runden in die Gesamtwertung. Wir freuen uns euch alle bei der Frühjahrsrunde wieder begrüßen zu dürfen.
Unser Dank geht an die fleißigen Helfer, die wieder im Hintergrund zum Gelingen des Wettkampfes beigetragen haben.


Es gab mal Schnee beim Makarov Cup in Dresden


Am Samstag, den 02.02.2019 war es wieder soweit. In Dresden startete die „Makarovsaison"2018 mit dem 15. Makarov Pokal. Es sollte wieder ein Event der Rekorde werden. 151 Starter in der Disziplin Herrenklasse Pistole Makarov Dienstversion. Und mit den Damen sowie den Starts in der Sportversion waren es sogar 180 Starts.
Die Teilnehmer kamen aus ganz Sachsen. Leipzig. Chemnitz und der weitest Angereiste kam
aus dem Saalekreis in Sachsen-Anhalt. Erfreulich das Auftreten unserer 9 Schützenbrüder aus unserem Schützenverein, die am Auftakt der Makarov Saison teilnahmen. Unser bester Schütze war Hans-Peter Milde mit 166 Ringen auf Platz 27. Auf Rang 33 folgte dann Sylvio Pohl mit 165 Ringen. Mit gleicher Ringzahl auf einem Platz dahinter Lutz Schreivogel. Der erste Platz hatte zu diesem Event 175 Zähler auf der haben Seite. In diesem Jahr reisten wir erst später an, weil im Vorfeld schon bekannt war, dass die Starterzahlen wieder mal sehr hoch sein würden. Vom Wetter ging es zu den letzten Durchgängen vom leichten Nieselregen in Schnee über. Das tat der guten Laune keine Abschreibung. Ob auf dem Stand bei guter warmer russischer Suppe oder im Schützenstübel. Somit gab es auch vor und nach dem Wettkampf zahlreiche Gespräche und vieles zum Fachsimpeln. Und auch ein glückliches Hallo nach dem alten Jahr 2018. Trotz des großen Starterfeldes war gegen 15.00 Uhr die Siegerehrung. ……und bei der Tombola wurden die Augen von Hans-Jürgen Schubert dann leicht feucht. Da gewann er eine handgefertigte Schatulle mit grünem Samt ausgeschlagen. Nun schläft seine Makarov, in seinem Panzerschrank ab diesem Tag majestätisch edel aufgebettet. Es hat allen Spaß gemacht und Jürgen Geßner der Chef der Top Veranstaltung verabschiedete alle dann recht herzlich, mit der Einladung für das Jahr 2020.   
Nun freuen wir uns auf die erste Runde des dreizehnten Vierjahreszeiten Makarov Pokals am 16.02.2019,  auf unserem heimischen Sportschützengelände  in Hoyerswerda.
Ihr seid alle herzlich willkommen.

 


23. Kreisschützentag des SSK6 Westlausitz e.V. in Bergen


Am Samstag den 19. 01.2019 fand in Bergen im Saal des Gasthofes „Zur Linde" der 23. Kreisschützentag des Sportschützenkreises 6 Westlausitz e.V. statt. Von unserem SV1990 Hoyerswerda machten 4 Schützenbrüder gemäß dem Delegiertenschlüssel von ihrem Stimmrecht Gebrauch. Gastgeber war der Schützenverein Bergen, dem unser Dank für die Organisation vor Ort gilt. Punkt 10:00 Uhr eröffnete der Kreisschützenmeister Andreas Klaus den 23.Kreisschützentag mit der Ehrung und dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüder unseres Sportschützenkreises. Mit der Wahl von Schützenbruder Lutz Chichowitz zum  Tagungsleiter nahm der Kreisschützentag gemäß der Tagesordnung seine Arbeit auf. Kreisschützenmeister Andres Klaus, der erstmals nach seiner REHA sich wieder im Kreise seiner Schützen öffentlich präsentierte- verlas den Rechenschaftsbericht über die Arbeit des Vorstandes des SSK 6 im vergangenen Sport-und Vereinsjahr 2018. Positiv wurde herausgestellt, dass alle Schießsportveranstaltungen im SSK 6 durch die Schützenvereine sehr gut sichergestellt wurden. Insgesamt wurden durch den SSK6  5 Weiterbildungslehrgänge für unsere Sportschützen durchgeführt, die auch zahlreich in Anspruch genommen wurden. Auch den weiteren Zuspruch an neuen Mitgliedern in unseren Schützenvereinen sehen wir positiv. Durch die gute Öffentlichkeitsarbeit der SG Kamenz konnte die 100er Mitgliedermarke durchbrochen werden, damit ist die SG Kamenz der mitgliederstärkste Schützenverein im SSK 6. Im Bericht der Schatzmeisterin Inge Walter wurde die solide und ausgeglichene finanzielle Situation des SSK 6 dargestellt. Aufgrund der guten finanziellen Situation wurde dem Kreisschützentag vorgeschlagen einen hohen Betrag für künftige Investitionen (Laserlichtgewehr)als Rücklage in den Haushalt einzustellen, was dann auch durch den Kreisschützentag beschlossen wurde. In seinem Sportbericht ging Schützenbruder Thomas Schlicht noch einmal auf die sorgfältige Meldung der Sportschützen für die Wettkämpfe ein. Nach Prüfung vor Ort wurde dem Antrag der "Bärwaldschützen" auf Ausrichtung der Kreismeisterschaften in den Wurfscheibendisziplinen statt gegeben.
Nach der Pause fand eine kritische und gute Diskussion zur weiteren Arbeit in unserem
SSK 6 geführt.  Unser Präsident Achim Schlicht stellte den Antrag auf Ausrichtung der Kreismeisterschaften 2020 in Hoyerswerda in  den Luftdruckdisziplinen. Der Vorstand des SSK 6 wird darüber befinden und eine Entscheidung treffen. Alle Beschlüsse wurden mehrheitlich gefasst und der Vorstand des SSK 6 wurde für seine Arbeit in 2018 entlastet.
In einem Schlusswort wünschte der Kreisschützenmeister allen Schützenvereinen viel Erfolg bei der Umsetzung der anspruchsvollen Aufgaben und immer ein" GUT SCHUSS":


 


Erster Auftakt im Jahr  2019– Neujahrspokal Wurfscheibe in Welzow


Fest verankert in unserem Terminkalender und ein muss für uns – Der Neujahrspokal Wurfscheibe Trap in Welzow. Pünktlich bis 9.00 Uhr trafen wir uns auf unserem Schützenstand. Es gab noch untereinander die Neujahrswünsche und gleich danach teilten wir uns auf die Fahrzeuge auf. Es ging in Richtung Welzow zum Wurfscheibenstand. Wir folgten der Einladung der Schützengilde Welzow, dieser uns zum Neujahrspokal in der Disziplin Wurfscheibe für das Jahr 2019 eingeladen hatte. Beim großen Hallo untereinander und der ehrlich gemeinten wünschen zum neuen Jahr, erfuhren wir, dass sich ca. 48 Schützen für diesen ersten Wettstreit gemeldet hatten. So trafen auf dem historischen Gelände Schützen aus Senftenberg, Welzow, und Vereine aus Hoyerswerda im sportlichen Wettstreit aufeinander. Mit acht Schützen waren wir hier aufgefahren. Die Besonderheit an diesem Wurfscheibenstand ist, dass der Wurfautomat auf ebener Erde steht und die Schützen von einer Art Bühne nach den Wurfscheiben schießen. Wir stellten uns darauf ein und ermahnten  uns untereinander, dass wir hier noch weiter vorhalten müssen. Das Wetter war kalt und feucht, aber kein Regen. Der Vereinsvorsitzende Reinhard Ebeling begrüßte uns alle und gab das Reglement für 2019 bekannt. Durch das große Starterfeld gab es die Mannschaftswertung von fünf Schützen. Das machte die Sache noch interessanter. Das heißt die Vereinswertung setzte sich nach den Ergebnissen der fünf besten Schützen eines Vereins zusammen. In zwei Serien zu je 15 Scheiben rang ein jeder Verein nach den besten Ergebnissen. Es ist schon etwas anderes von einer erhöhten Position auf Wurfscheiben zu schießen. Recht ungewohnt ist des, dass passende Vorhaltemaß zu finden und auch das Erfassen der Scheibe. Nach dem Durchgang ging es in warme Schützenstübel. Das Highlight war neben dem frisch gegrillten, das warme Getränk passend zum Wetter. Heißer Apfelsaft mit Zimt und Mandeln schon einem Tag vorher angesetzt. Das zog durch….Der zweite sportliche Höhepunkt für den zweiten Pokal wurde es noch ein wenig verrückter aber spannend interessant (und auch sehr spaßig). Hier bestand die Mannschat aus drei definierten Schützen. Auch hier waren wir aus dem Vorjahr die Titelverteidiger und auch dem Jahr 2017. Hier war es die Besonderheit, dass alle drei Schützen auf die gleiche Wurfscheibe schossen. Handicap war hier, es erfolgte kein Abruf durch den Schützen sondern der Drücker der die Scheibe vom Automat auslöste bestimmte den Zeitpunkt. Das war mehr als Gewöhnungsbedürftig aber mit großem Spaßfaktor versehen. Nie wurden alle 10 Scheiben getroffen. Unsere zwei Mannschaften gingen gleich als erste ins Rennen…und es gelang 10 Scheiben von unserer ersten Mannschaft geschossen…..ohne Fehler. Die zweite Schaffte 8 Scheiben. Insgesamt neun Mannschaften nahmen hier teil. Eine Welzower Mannschaft hatte 9 Scheiben und verpasste bei der Scheibe 10 das volle Ergebnis. Damit gab es kein Stechen und der Wanderpokal blieb in unserem Besitz jetzt endgültig und bekommt seinen würdigen Platz im Schützenstübel. Beim Neujahrspokal gewannen voll verdient die Welzower mit einer Scheibe Vorsprung. Den zweiten Platz sicherten wir uns mit 51 Scheiben. Auf Rang drei kam wie im Jahr zuvor der Traditionschützenverein Hoyerswerda. Jetzt aber ging es wirklich zum aufwärmen in Schützenstübel. In Gesprächen untereinander fanden wir alle schnell zueinander. Uns allen hat es großen Spaß gemacht und wir aus Hoyerswerda sind uns einig, auch 2020 hier zu erscheinen. Erstens wollen wir bei den Wanderpokal „Drei auf einen Streich" auch im Jahr 2020 wieder mitmischen und zum zweiten ist es einfach toll bei den Brandenburgern in Welzow.
An dieser Stelle auch einen großen Dank an die Schützengilde Welzow mit seinen Mitglieder für die herzliche Aufnahme und der tollen Standbetreuung. Auf ein Wiedersehen im nächste Jahr bei Euch auf dem Wurfscheibenstand…oder wie versprochen beim Sommerpokal noch in diesem Jahr.

 
 

Das neue Jahr 2019 ist nun schon angebrochen. Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern, unseren befreundeten Schützenfreunden und Euren Familien vor allen Gesundheit und auch ruhige Stunden beim Abspannen von dem Alltag. Mit einem breiten Spektrum an Veranstaltungen ist unser Sport.- und Veranstaltungskalender wieder sehr weit aufgestellt. Für ein jeden ist etwas dabei. Breit gefächert sind die Interessen unserer Vereinsmitglieder. So können wir Dank unseres Schützenstandes und auch unserer Maxime „Brauchtum-Hobby-Sport" die Freizeitgestaltung nachgehen. Hier kann ein jeder vom alltäglichen abschalten, seinen Hobby nachgehen und sogar sportliche Erfolge feiern. Da spielt es erst einmal nicht die Rolle ob es das Ziel sein soll, zum Beispiel Landesmeister zu werden. Es gibt sogar die kleine Freude bei einem Vereinsinternen Wettkampf einen Platz zu belegen. Unsere Webseite ist für das Jahr 2019 aktualisiert. Wir wünschen allen ein erfülltes Jahr 2019 und vor allem Gesundheit.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü