Jahrgang 2015 Teil 2 - Schützenverein 1990 e.V. Hoyerswerda

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Jahrgang 2015 Teil 2

Archiv

Jahrgang 2015

 


Nächtliches Karabinerschießen


Am vorletzten Tag eines Jahres findet auf dem Schießsportgelände an der B 97 immer das letzte Highlight des Jahres statt. Das nächtliche Karabinerschießen.
Auch diesmal (wie bereits bei den anderen Wettkämpfen des Jahres) konnten wir als Veranstalter einen neuen Teilnehmerrekord  vermelden. Über 50 Sportschützen und Gäste  hatten sich in die Teilnehmerliste eingeschrieben. Das bedeute natürlich für alle eine lange Wartezeit, da wir nur eine Bahn mit elektronische Anlage zur Trefferanzeige - auf dem100 m Stand -zur Verfügung hatten. Das hat aber keinen gestört, da am vorletzten Tag des Jahres alle sehr viel Zeit und  den Alltagsstress abgelegt hatten. Außerdem hatte Thomas Schlicht (Riesendank an ihn) mit zahlreichen akustischen  Einlagen für viel Spaß und Kurzweile gesorgt.
Geschossen wurde mit dem Kleinkalibergewehr mit Zielfernrohr aufgelegt auf die elektronischen Ziele in 100 m Entfernung. Da die Ziele unterschiedliche Größen hatten, musste jeder Schütze vorher ansagen, welches Ziel er anvisierte. Für einen Treffer gab es entsprechend der Größe der Ziele mehr oder weniger Punkte.
Gegen 21:00 Uhr (17:00 Uhr begann das Schießen) stand der Sieger fest. Es war Jörg Mikwauschk .Sichtlich überrascht nahm er den Siegerpreis entgegen. Der 2.Platz ging an Lutz Schreivogel ebenfalls aus unserem Schützenverein. Den 3.Platz errang FalkWagner vom Briesnitzer SV Dresden der sich im Stechen gegen Hanno Knöfel von der SGi  Freital durchsetzen konnte. Alle weiteren  Platzierungen können im Protokoll nachgelesen werden.
Nach der Siegerehrung konnten sich dann alle mit den Großkaliberbüchsen auf die angestrahlten Scheiben versuchen. Was natürlich nicht so einfach war bei Dunkelheit über die offene Visierung(nur Kimme und Korn) die 100m entfernten Scheiben zu treffen. Gegen 23:00 Uhr trat dann allgemeine Ruhe auf dem Schießsportgelände an der B 97ein.  Allgemeine Erkenntnis, es hat allen Teilnehmern wieder Riesenspaß gemacht.  
Vielen Dank auch an die Helfer bei der Anmeldung und den Helfern im Schützenstübel die den „Andrang" erfolgreich meisterten.
Allen eine Guten Rutsch ins neue Jahr und für das neue Jahr 2016 alles Gute, und beste Gesundheit.
                    
                                                                                                       Euer Schützenverein 1990 e.V. Hoyerswerda


Ein frohes Weihnachtsfest 2015

wünschen wir allen Vereinsmitgliedern mit Partnern und natürlich allen Schützenschwestern und Schützenbrüder befreundeter Vereine. Da mal wieder kein Schnee zu Weihnachten liegt, haben wir kurzerhand ein Foto aus unserem Archiv etwas weihnachtlich aufgebessert. In Verbundenheit und auf ein gutes Miteinander für das Jahr 2016 wünscht Euch allen der Vorstand und der Schützenverein 1990 e.V. Hoyerswerda.

Für jeden Tag ein bisschen Glück, Gesundheit – ein ganz großes Stück -
und Lachen stündlich oder mehr, das wünsch’ wir Euch zu Weihnacht sehr.
Auch allzumal der Weihnachtsfrieden euch vom Christkind sei beschieden,
und euren Liebsten schenkt die Zeit der Freude und Besinnlichkeit.



Weihnachtschießen 2015



Holzfäller-Cup 2015


Samstag den 14.November stand einer der letzten Wettkämpfe in diesem ereignisreichen Sportschützenjahr an.
Der Holzfällerpokal . In den letzten Jahren von den Sportschützen bezüglich der Teilnahme etwas geschmäht, wurde er in diesem Jahr wieder gut angenommen. 26 Starter hatten sich eingeschrieben.
Punkt 14:00 Uhr gingen die ersten 4 Schützen an den Start. Es galt den Kegel innerhalb von 20 Sekunden 5-mal zu treffen. Insgesamt 4 Serien musste jeder Schütze absolvieren. Die nächsten Schützen standen hinter den agierenden Schützen und meldeten die Treffer an den Wettkampfleiter Thomas Schlicht. Für jeden Treffer gab es 5 Punkte. Für jeden Treffer auf dem aufgemalten Diorama der Scheibe gab es 2 Minuspunkte. Es gab tatsächlich 3 Sportschützen die mit einem Minussaldo aus dem Wettkampf gingen. Es hat allen viel Spaß gemacht und wir hoffen dass in Zukunft dieser interessante Wettkampf wieder den Zulauf erhält, den er verdient. Es wäre schade wenn der Holzfällerpokal mangels Interesse aus dem Sportschützenkalender unseres Vereins gestrichen würde.
Am besten hatte an diesem Tag Lutz Schreivogel getroffen, den Kegel 13-mal, 4 Punkte wurden ihm abgezogen, wegen 2 Treffern auf dem Diorama somit blieben 61 Punkte. Den Zweiten Platz belegte mit 50 Punkten (10 Treffer/0 Fehler) Martin Pohl. Den dritten Platz erreichte Thomas Schlicht mit 35 Punkten(7 Treffer/0 Fehler).
Damit sich Reinhardt Buder über 8 Minuspunkte nicht so ärgerte, erhielt er als Motivation für das nächste Jahr den Wanderpokal  „ Der Geier blieb Chef". Er wird ihn bestimmt im nächsten Jahr abgeben.
Die weiteren Platzierungen sind im Protokoll nach zu lesen.
Glückwunsch den Gewinnern und Platzierten und Danke an alle Teilnehmer und Helfer.



Jahresvollversammlung unseres SV 1990 e.V. Hoyerswerda


Satzungsgemäß fand am Freitag den 13.November die Jahresvollversammlung unseres Schützenvereins statt. Bereits mehr als 2  Wochen vor der Versammlung wurden die Mitglieder unseres Vereins eingeladen und über die Tagesordnung informiert. Somit hatten alle Vereinsmitglieder die Möglichkeit entsprechende Vorschläge, Anfragen und thematische Zusätze einzureichen.
Punkt 18:00 Uhr eröffnete der Vorstand  die Jahreshauptversammlung. Das Schützenstübel war gut gefüllt. Die Tagesordnung wurde einstimmig angenommen. Nach der Begrüßung, wurde eine angenehme Ehrung vorgenommen. Unser Schützenbruder Klaus Hirche wurde auf Grund seiner langjährigen Verdienste und auch seinem hohen edlen Alter die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Der Rechenschaftsbericht vorgetragen durch den Vorsitzenden Hans-Joachim Schlicht war diesmal sehr umfangreich. Mit Stolz können wir auf das vergangene Schützenjahr zurückblicken. Durch die Initiative  und Spenden unserer Mitglieder wurde ein Turbolenzautomat angeschafft und neu installiert.
Damit war verbunden eine neue Ablauflinie mit 6 Ständen und ein Podest für den Wettkampfrichter zu errichten.
Weitere zahlreiche Arbeitsstunden wurden von den Mitgliedern geleistet um das Geschaffene zu erhalten und zu bewahren. Dafür sprach er allen Mitgliedern im Namen des Vorstandes seinen Dank aus. Hervorzuheben auch die ehrenamtliche Arbeit von Frau Mahn die unseren Schießstand bezüglich seiner Außenanlagen in ein Schmuckstück verwandelte. Gespannt waren alle auf die Aussagen zum Stand des Erwerbs des alten Funktionsgebäudes der ehemaligen GST. Leider ist diesbezüglich noch immer keine Entscheidung der Stadtpolitiker  erfolgt.
Es wurde drauf  hingewiesen, bei entsprechenden Entscheidungen, wird kurzfristig eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden.
Der Schatzmeister konnte in seinem Bericht wieder belegen, dass unser Verein auf gesunden finanziellen Beinen steht. Die Mittel wurden gemäß des beschlossenen Etats eingesetzt und verwendet.
Der neue Haushaltsplan ist wieder sachlich und ausgewogen geplant. Auch der eventuelle Kauf der Immobilie ist berücksichtigt. Im Sportbericht wurde auch unsere sportliche Bilanz dargestellt. Bei den Kreismeisterschaften stellte unser Verein die meisten Kreismeister. Bei den Mannschaften errangen die Gewehrschützen 13  und die Pistolenschützen 7 Titel.  Neue Kreisrekorde in den Kurzwaffendisziplinen im Einzel 7 und bei den Mannschaften 6
sowie in den Gewehrdisziplinen Einzel 3 und bei den Mannschaften 12.
Die Mannschaft Revolver .38 Spec. wurde bei den Landesmeisterschaften sechster.
Silvio Schmidt erreichte mit der Freien Pistole bei den LM einen 5.Platz und mit der Mannschaft von Nünchritz-Glaubitz wurde er Landesmeister.  Unsere Seniorenmannschaft wurden in der Disziplin KK-Gewehr mit Zielfernrohr Landesmeister mit neuem Landesrekord. Bodo Purtzel holte im offenen K 98k Dreistellungswettkampf den Wanderpokal endlich wieder nach Hause. Unsere Trapschützen räumten beim Herbstpokal  in der Massenei wahrlich die Pokale ab. Zwei unserer Trap Mannschaften standen auf dem Treppchen und Nico Soisch wurde Einzelsieger. Nicht zuletzt soll unser Makarov Cup genannt werden, der sich zum absoluten Event gemausert hat. Ein neuer Teilnehmerrekord mit 122 Startern wurde erzielt und das Beste dabei ist, das Andreas Klaus den Gesamtsieger für unseren Verein sicherstellte.
Nach diesen Berichten ging es in die Diskussion und danach wurden über die Berichte abgestimmt. Die Berichte wurde einstimmig bestätigt und damit der Vorstand für die geleistete Arbeit entlastet.
Der neue Haushaltplan wurde ebenfalls einstimmig beschlossen.
Das Schlusswort hielt der Vorsitzende unseres Vereins. Er bedankte sich   für das dem Vorstand erneut entgegen gebrachtem Vertrauen.


Den Gesamtsieger im Vier Jahreszeiten Makarov Pokal
stellt der gastgebende SV 1990 e.V. Hoyerswerda.


Am Samstag dem 07.11. fand auf dem Schießsportgelände an der B 97 in Hoyerswerda  die Herbstrunde im „Vier Jahreszeiten Makarov Pokal" statt. Nunmehr zum 9. Male gingen die zahlreichen Makarov Fans aus ganz Sachsen zur Finalrunde an den Start. Noch war nichts entschieden. Natürlich hatte sich der Favoritenkreis in der Einzelwertung nach 3 Runden bereits herausgebildet, aber fest stand noch nichts. Jeder Teilnehmer konnte und wollte sich verbessern und eine bestmögliche Platzierung erreichen.Durch die Org.Leitung war alles bestens vorbereitet und so ging  09.20 Uhr das erste von insgesamt 15 Rennen an den Start. Ablauf wie immer laut Ausschreibung ,5 Schuss Probe und  2 Wertungsserien je 5 Schuss,  mit der Ordonnanzpistole der bewaffneten Streitkräfte und Organe des Warschauer Vertrages,  auf die historische 12 er Scheibe.
Tagessieger der Herbstrunde mit 118 Ringen (von 120) wurde Hanno Knöfel
von der Freitaler Schützengilde und seine Mannschaft aus Freital wurde in der Mannschaftswertung  ebenfalls Tagessieger.
Gegen 15:00 Uhr standen Sieger und Platzierte fest. Gesamteinzelsieger aus vier Runden und einem Streichergebnis wurde Andreas Klaus vom SV 1990 e.V. Hoyerswerda mit 351 Ringen (von 360), Zweiter wurde Hanno Knöfel( SGi Freital) mit 350 Ringen und den 3.Platz erreichte Yvonne Bollmohr vom Dresdner SV "König Albert" mit 344 Ringen.
In der Mannschaftswertung wurde die Mannschaft von der 1. SGi Freital mit 1360 Ringen Gesamtsieger, den 2.Platz belegte der Dresdner SV „ König Albert"  mit 1343 Ringen und den 3. Platz erreichte die PSSG zu Dresden mit 1298 Ringen. Die Mannschaft das Gastgebers wurde  Vierter mit 1296 Ringen.
Die Siegehrung und Übergabe der Sieger –und. Wanderpokale wurde durch die Org.-Leitung vorgenommen.  Davor wurde durch den Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit im Sächsischen Schützenbund Christian Ores, unser Schützenbruder Andreas Klaus, für seine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit für die sächsische Schützenzeitung, im Auftrag des Vorstandes des Sächsischen Schützenbundes mit der Ehrenurkunde des SSB geehrt.
Das Christian Ores nicht nur deswegen hier war, erfüllt uns mit Stolz. Dieser Vierjahreszeiten Makarov Pokal ist mittlerweile ein wichtiger Wettkampf der Sportschützen des Sächsischen Schützenbunde geworden. Das spiegelt sich auch wieder in dem neuen Teilnehmerrekord mit insgesamt 122 Sportschützen aus ganz Sachsen.
Wir freuen uns, bereits auf die 10. Auflage  im Jahr 2016. Unser Dank gilt allen Teilnehmern, den Kampfrichtern, Helfern und Sponsoren.Euch allen beste Gesundheit und ein „ Gut Schuss"  bis es im Februar wieder heißt:
„ Wnimanie Ogon „  
                                                                                                               Euer Schützenverein 1990 e.V. Hoyerswerda

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü